Kleiner Knigge: Etikette beim Online-Dating

Etikette beim Online-Dating

Das macht Liebe: Etikette beim Online-Dating

Knigge, Nettikette, Benimm … Viele Begriffe, die bezeichnen, was auch beim Online-Dating unverzichtbar ist, um erfolgreich erste Kontakte zu knüpfen. Gerade auf Singleportalen treffen so viele Individuen aufeinander, die alle ihre eigene Vorstellung von Leben, Liebe und Partnerschaft einbringen. Da kann es schon einmal zu Missverständnissen kommen.
Um diese, sogar Streit und einfach ein unschönes Erlebnis für beide Seiten zu verhindern, hilft sie: die Etikette beim Online-Dating.

Das Wichtigste zuerst: Ihr Gegenüber hat auch Gefühle

Das klingt furchtbar banal, leider wird es aber allzu oft vergessen. Schließlich ist es einfach anders, ob man sich persönlich gegenüber sitzt, oder nur sehr abstrakt als Foto und Nachricht präsent ist. Da kann der Ton, gerade wenn sich die Ansichten als sehr verschieden herausstellen, schon einmal verrutschen.
Die Etikette beim Online-Dating gebietet daher, sich immer zu vergegenwärtigen, dass auf der anderen Seite ein Mensch sitzt. Und der möchte grobe Sprache und verbale Übergriffigkeit ebenso wenig lesen müssen wie Sie. Gewähren Sie jedem Mitglied der Singlebörse also den Respekt, den Sie selbst auch von anderen erwarten (dürfen!).

Sammeln Sie sich, bevor Sie schreiben

Das knüpft an zuvor gesagtes an. Sie haben Online den großen Vorteil, auf Aussagen und Fragen nicht sofort antworten zu müssen, sondern Ihre Worte zu überdenken. Lesen Sie z.B. noch einmal, was bei Ihnen anstieß. Räumen Sie unglückliche Wortwahl ein und fragen Sie zur Not nach. Versendern ist meist gar nicht bewusst, dass sie sich gerade missverständlich ausgedrückt haben.
Natürlich: Sie können leider tatsächlich an einen Rüpel geraten, der auf die Etikette beim Online-Dating, überhaupt auf Benimm, schlicht nichts gibt. Lassen Sie sich hier nicht herab, zurück zu schießen. Das intensiviert Ihren Ärger nur, da Sie sich mit der unschönen Situation erst so richtig befassen.
Löschen Sie, sich selbst zuliebe, die schnodderige Nachricht einfach. Und blockieren Sie vor allem das Mitglied.

 Etikette beim Online-Dating Keine Beleidigungen
Kann man vor lauter Technik leicht vergessen: auf der anderen Seite sitzt ein Mensch, der auf der Suche nach Liebe ist. Ruppigen Umgang möchte er dabei ebenso wenig haben wie Sie.

Auch das ist Etikette beim Online-Dating: Gutes Schreiben

Das kennen Sie vielleicht: Eine Nachricht wartet im Postfach! Beim Lesen schwindet allerdings Ihre Freude darüber. Ein Rechtschreibfehler folgt dem nächsten, vielleicht sogar so weit, dass die Aussage des Mitglieds kaum noch zu deuten ist.
Auch das könnte Ihnen schon passiert sein: Den Besuch des erst so spannenden Profils beenden Sie wieder. Der kaum lesbare Profiltext dort lädt Sie nicht zum Verweilen ein. Schon gar nicht zur Kontaktaufnahme …
Sie sehen also selbst, dass Sie mit gutem und lesbaren Schreiben in Sachen Nettikette immer auf der sicheren Seite sind. Prüfen Sie daher Ihre Nachrichten vor dem Senden lieber noch einmal. Auch Ihr Profiltext verdient vor der Veröffentlichung einen zweiten Blick.
Ihre Sorgfalt setzt sofort ein tolles Signal an andere Mitglieder: Ihnen ist wichtig, wie Sie wirken. Sie sind schließlich auf ehrlicher Partnersuche.

„Hallo! Treffen?“

Erste Nachricht, erstes Treffen? Wenn Sie sich zu den lockeren, spontanen Singles zählen, treffen Sie garantiert auf einige Gleichgesinnte, die für ein Spontan-Date offen sind. Der Etikette beim Online-Dating schadet es also ganz und gar nicht.
Wichtiges Aber: Gerade bei Partnervermittlungen für reifere Singles tummeln sich eher wenige so Kurzentschlossene. Die Mehrheit hier wünscht sich einfach etwas mehr Kennenlernzeit.
Bremsen Sie also Ihre Begeisterung ein wenig. Prüfen Sie in Ruhe im Schriftverkehr, ob und wann ER/SIE ein (frühes) Treffen begrüßen würde.
Und vor allem, wie sinnvoll ein Date überhaupt wäre. Große Spontanität birgt nämlich nicht nur die Gefahr, zu überrumpeln. Sie kann auch bescheren, dass zwei Menschen völlig verschiedener Wellenlängen zum Spontandate erscheinen. Um dann nur Höflichkeitszeit miteinander abzusitzen …

Keine Antwort ist auch eine Antwort …

Das ist leider so richtig wie auch tief enttäuschend für den Gegenüber. Sie oder er hat Mut gefasst und ein paar erste Zeilen an Sie gerichtet. Oder vielleicht stehen Sie sogar schon länger in Kontakt?
Wann auch immer Sie gemerkt haben, dass Ihr Interesse nicht weiter führt: es gehört klar zur Etikette beim Online-Dating (nicht nur da), es offen zu thematisieren. Sprechen Sie eine freundliche, gern auch zu weiterer Suche ermutigende Absage aus.
Natürlich ist es verführerisch, sich einfach in Schweigen zu hüllen. Niemandem mit ehrlichen Absichten bereitet es wirklich Freude, Körbe zu verteilen. Fair ist es allerdings auch nicht, den Anderen hoffen und warten zu lassen, bis schließlich die vergangene Zeit die Frage beantwortet, ob Sie sich noch melden.

Etikette beim Online-Dating Lügen
Alter, Gewicht, Einkommen? Die Nase wird immer länger während des Online-Datings. Aber genau diese lange Nase begleitet Sie eines Tages zum ersten Treffen. Und bringt Sie beide um das schöne erste Date, das es doch eigentlich werden sollte …

Last but not least: Flunkern gilt nicht

Etikette beim Online-Dating bedeutet immer auch Fair Play. Schummeln, Flunkern, dem anderen einen Bären aufbinden, das alles gilt daher nicht.
Ihr Lieblingsfoto von sich ist leider schon 10 Jahre alt? Nehmen Sie es nicht. Machen Sie eine aktuelle zu Ihrer neuen Lieblingsaufnahme.
Sie fühlen sich deutlich jünger, als Sie sind? Nennen Sie trotzdem Ihr tatsächliches, nicht Ihr gefühltes Alter. Sie werden sehen, Sie begegnen genug tollen Singles gleichen Alters, die mit Ihrer Fitness mithalten können.
Wer genießt, muss für die Pfündchen nicht sorgen. Stehen Sie dazu. Wie soll Sie denn sonst der/diejenige finden, die/der künftig mit Ihnen zusammen herrlich sündigt?
Kurz: was Sie vielleicht für ein Minus halten, ist für den Anderen das wichtige Plus, nach dem er auf der Suche ist.
Wenn Sie schummeln, schaden Sie sich doppelt. Auf Sie wird der gewünschte Single einfach nicht aufmerksam. Und spätestens, wenn es zum ersten Date kommt, tritt die Wahrheit zutage. Dabei ist genau das erste Date doch dazu da, sich näher kennen zu lernen, zu flirten, die Schmetterlinge fliegen zu lassen … Nicht, um sich für Flunkereien zu entschuldigen.


Zurück zum Seitenanfang  | Zurück zur Themenübersicht

Mehr…

Finden Sie Singles in Ihrer Nähe

Ich bin
Ich suche